Liebe Deutschlehrerin

Tomadrian über seine Lieblingslehrerin, die in der neunten Klasse die Schule wechselte.

Am letzten Schultag klopften sie an die Klassentür. Mit Blümchenkleid und gebundenen Haaren standen sie vor mir. Sie zogen um, nach Karlsruhe oder so. Sie hatten zum ersten Mal ein Kleid an. Sie wollten perfekt aussehen. Das Gesicht sah erschöpft, aber auch erleichtert aus. Ich wollte nur noch kurz Tschüss sagen, verkündigte ihre helle Stimme. Nach dem Unterricht sah ich sie kurz. Sie liefen mit Blümchenkleid und gebundenen Haaren zum Parkplatz. Sie verschwanden in der Sonne.

Sie waren unperfekt. Wie jeder von uns.

Es gibt Lehrer, die einem immer im Gedächtnis bleiben. Wegen des strengen Unterrichts, oder wegen der Papierkügelchen. Sie waren jedoch nicht so. Eher genervt von den schreienden Schülern. Einmal brachen sie den Deutschunterricht ab. Ihre Tochter war krank, deshalb. Einmal schrieben sie Baden-Württemberg mit „n“. Als Deutschlehrerin macht man auch Grammatikfehler. Die Klassenarbeiten waren einfach, abschreiben konnte man gut. Sie kamen mit brauner Hose, weißer Bluse. Ihr Nagellack war nur ein Klacks, nicht sorgfältig aufgetragen. Ihren Schopf trugen sie offen, ein bisschen durcheinander. Sie vergasen das Kopieren der Arbeitsblätter oder die Kreide zum Tafelschreiben. Ihre Hausaufgaben erledigten sie manchmal nicht. Die Klassenarbeiten kamen erst Wochen später kontrolliert zurück. Sie waren unperfekt. Wie jeder von uns. Sie versteckten es nicht hinter einer ordentlich strengen Lehrerfassade.

Ich hätte gerne mal mit Ihnen einen Kaffee getrunken.

Sie hatten oft einen Kaffee in der Hand. Einmal lief er sogar aus. Ich hätte Ihnen gerne geholfen und im Anschluss einen neuen gekauft. Sie hätten es verdient gehabt. Zum Kaffeeshop mit Ihnen hätte ich gehen sollen. Sie sind so eine. So eine Lehrerin mit der man gerne mal ein Kaffee getrunken hätte. Doch sie verschwanden in der Sonne, mit Blümchenkleid und gebundenen Haaren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.